Johnny Gentleman

Der Outfittery-Test

Outfittery test

Was macht der moderne Gentleman, wenn er Kleider braucht aber keine Zeit hat, sich durch die Strassen voller Menschen zu winden? Er sucht seine Kleider im Internet und kann dies zu jeder Zeit tun, zu der er will. Aber was, wenn er sich unsicher ist in Bezug auf Styling? Auch hierfür gibt es im Internet Hilfe. Outfittery, Zalon und Modomoto (und natürlich auch noch andere) kämpfen um die Gunst der Männer (und zum Teil auch Damen), die die Kleider nicht im Laden kaufen möchten und sich ganze Outfits wünschen, statt lediglich Einzelstücke.
Wir haben den Schweizer Platzhirsch Outfittery getestet – und sind sehr zufrieden.

Auf der Webseite www.outfittery.ch sucht der Benutzer einige Outfits aus, die seinem Geschmack entsprechen und kann bereits erste Angaben dazu machen, was gesucht ist, in welcher Grösse & Preisklasse und kann bereits erste Wünsche bezüglich Passform oder Kommentare bezüglich Problemzonen gemacht werden. Und das wichtigste: Es kann ein Termin für ein kurzes Telefongespräch mit dem zugewiesenen Stylisten gemacht werden.
Unser Gespräch war Tags darauf.

Roger war ein guter Berater, fragte nach wünschen bezüglich Grössen, Wünschen, bevorzugten Mustern und natürlich auch nach danach, in welcher Preisklasse welche Stücke gesucht werden oder ob es einen bestimmten Anlass für das Outfit gäbe.outfittery all outfits
Nach einem ca. 10-minütigen Telefonat hatte Roger auch bereits alle Angaben, die er brauchte, um meine zwei Outfits zusammenzustellen. Er sicherte mir zu, diese würden in der Folgewoche bei mir ankommen. Und am folgenden Mittwoch – das Telefonat war am Donnerstag – hielt ich die Outfittery-Box in meinen Händen.

outfit number oneDie Box war voll mit Kleidern und einer handgeschriebenen Karte von Roger – was für eine schöne Geste von Outfittery. Aber das Highlight waren natürlich die Outfits. Zwei an der Zahl und beide entsprachen in etwa dem, worum ich Roger gebeten hatte: Ein wenig etwas anderes.
outfit number twoBeide Outfits bestehen aus einer Kombination aus Chino-Hosen (wie gewünscht) und einem Hemd, das gerne auch farblich ein wenig herausstechen darf. Dazu passende Schuhe und vielleicht ein Pullover oder ein Blazer. Schaut euch die Bilder an und bildet euch euer eigenes Urteil.

Wir sind von Outfittery überzeugt. Das einzige was noch fehlt ist der passende Gürtel zu den Schuhen, aber dafür kriegt Roger (der nun bei Outfittery mein fester Stylist ist) eine nächste Chance.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply